Koyo Kanamitsu scheidet nach Weltklasse-Leistung im Achtelfinale der Austrian Open aus

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 10. November 2018

Erst Liam Pitchford, die Nummer 24 der Weltrangliste aus England konnte Koyo Kanamitsu stoppen.

Koyo mit seinem starken Rückhand-Block

Mit 1:4 unterlag der Grünweiß-Japaner gegen den Engländer, der bereits seit Jahren zur erweiterten Weltspitze zählt. Bei 1:1-Sätzen hatte der Hammer sogar noch einen Satzall zur 2:1-Führung. Wer weiß, was dann passiert wäre.

Koyo Kanamitsu, Nummer Zwei des TTC Grünweiß Bad Hamm, spielt in den letzten zwei Wochen das Tischtennis seines Lebens und hat bei zwei World Tour-Turnieren mehrere Weltklassespieler besiegt. Bei den Austrian Open, einem Platinum-Turnier der World Tour, bei dem u.a. 49 der Top 50-Spieler der Welt am Start sind, musste der 18-jährige Grünweiße, der im Ligabetrieb an Position zwei aufschlägt, als Weltranglisten 463. in die Qualifikation.

Der Japaner sorgte bereits da für Furore. Er bezwang nacheinander die deutlich besser platzierten Sadi Ismailov aus Rußland (WR 186), den Ukrainer Kou Lei (WR 41) mit 4:0, Cho Seungmin aus Korea (WR 51) mit 4:2 und dann einen weiteren Koreaner Minha Hwang (WR 209) mit 4:1.

Damit errreichte Kanamitsu das 32-er Hauptfeld. Die Auslosung brachte ihm den aktuellen Weltmeister Ma Long aus China, der sich aber verletzt hatte und nicht antreten konnte. Im Achtelfinale dann die Niederlage gegen Liam Pitchford (WR 24). Der Achtelfinaleinzug wird den Grünweißen in der Weltrangliste weit nach vorne tragen.

Bereits in der Vorwoche spielte Kanamitsu stark auf. Die World Tour gastierte in Schweden. Im Herren-Feld schied er noch frühzeitig aus, erreichte aber in der U21-Klasse erstmals das Finale. Um dorthin zu gelangen, waren wie in Österreich starke Leistungen erforderlich. Der Rechtshänder konnte nach zwei Siegen gegen einen Schweden und einen Taiwanesen, den Spitzenspieler des Ligakonkurrenten Mainz 05, Khanak Jha aus den USA (WR 65) sowie seinen Grünweiß-Teamkollegen Yukiya Uda (WR 90) auf seiner Siegesliste notieren. Im Finale unterlag er gegen Cho Seungmin, den er jetzt in Östereich bezwingen konnte.

Unabhängig davon, wie Kanamitsu bei den Austrian Open weiterspielt - er ist in blendender Form und hat so vielleicht auch Chancen am Sonntag im Pokal gegen das Weltklasse-Team aus Ochsenhausen. Das Spiel beginnt um 15 Uhr in der Friedensschule.

KInder, die Koyo nacheifern möchten und das Tischtennis-Spiel erlernen möchten, haben im Vorfeld des Pokalspiels ab 12.30 Uhr die Gelegenheit, an einer Schnuppereinheit Tischtennis teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei und die Teilnehmer können anschließend mit einer Begleitperson das Pokalspiel besuchen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews