Bittere 3:6-Niederlage für Grünweiß in Passau

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. Dezember 2018

3:6 verliert die Zweitliga-Mannschaft des TTC Grünweiß in Passau und hat dabei viel Pech. Die Hammer hatten mehrere Chancen auf Spielgewinne, die nicht genutzt werden konnten.

Erneute konnte nur Damien Eloi glänzen

Die Hammer mussten erneut auf Koyo Kanamitsu verzichten, der schon in der Vorwoche fehlte.

Im Doppel siegten Eloi/Zeptner sicher. Die Rechts-/Links-Kombination war gegen Kolarek/Juzbasic deutlich überlegen und siegte 3:1. Gerrit Engemann und Hermann Mühlbach unterlagen am Nebentisch mit 2:3 gegen Shetty/Ursu und hatten bei 13:11 und 9:7 eine möglicherweise vorentscheidende 2:0 Führung nach Sätzen verpasst.

Am vorderen Paarkreuz ist Damien Eloi wie schon im Vorjahr eine Macht. Das demonstrierte er auch gegen den Tschechen Kolarek. Im ersten Satz war der Franzose schnell 0:5 hinten, um dann eindrucksvoll mit 11:8, 11:5 und 11:5 zu gewinnen.

Etwas unglücklich verlor Gerrit Engemann gegen den Inder Shetty. Der 1. Satz ging mit 9:11 weg, dann führte der Hammer 10:8, kassierte aber vier Gegenpunkte in Folge. Gerrit kämpfte weiter, siegte 11:5 und hatte dann nochmal eine 8:7-Führung, um aber den Satz mit 8:11 und dann auch das Match mit 1:3 zu verlieren.

Zur Pause stand es 2:2, damit war man auf Hammer Seite noch im Soll.

Unten hatte man auf einen Punkt von Hermann Mühlbach, in der Vorwoche in toller Form, gesetzt. Sein Gegner Juzbasic war bis dahin mit einer 3:6-Bilanz noch nicht so erfolgreich. Es ging auch gut los, Mühlbach siegte 11:4 im Ersten. Mit 2:11 verlor er dann aber haushoch den zweiten Satz. In den Durchgängen 3 und 4 war es dann hauchdünn, Mühlbach war jeweils knapp vorne (7:6 im dritten und 8:7 im vierten Satz) aber am Ende siegte jeweils der Passauer mit 2 Punkten Vorsprung.

Noch unglücklicher agierte Henning Zeptner. Nach verlorenem 1. Satz, führte er 10:6 und nochmal 11:10, verlor 11:13. Den dritten Durchgang konnte er sich dann holen und hatte auch im vierten Satz wieder Satzball, aber es reichte nicht und es hieß dann 1:3. Spielstand damit 2:4.

Damien Eloi ließ Shetty dann keine Chance und die Hammer schöpften nach seinem sicheren 3:0-Sieg wieder Hoffnung.

Aber Gerrit Engemann konnte zweimal einen Satzball nicht nutzen, verlor den 1. Satz in der Verlängerung. Den zweiten Abschnitt konnte er gewinnen, bevor er dann wieder in der Verlängerung verlor. In Satz 4 konnte sich dann aber Kolarek klar durchsetzen.

Ursu machte dann mit einem 3:1 gegen Mühlbach alles klar für die Gastgeber und es hieß 6:3 für Passau.

Die Hammer sind über das Ergebnis enttäuscht, da eindeutig mehr drin war. Zudem droht jetzt das Überwintern auf einem Abstiegsplatz, da die nach Pluspunkten gleichen Passauer noch ein Spiel in der Hinterhand haben.

Grünweiß-Vorsitzender Martin Vatheuer: ‘Ich hatte hier auch ohne Koyo Kanamitsu auf zumindest einen Punkt für uns gehofft, das hat leider nicht geklappt. Die Hinrunde war nach gutem Beginn dann nicht mehr so toll für mein Team. Wir mussten einige Male auf Koyo Kanamitsu verzichten, aber daran möchte ich es nicht fest machen. Wir haben schlicht nicht immer das Potnetial abrufen können. Ich glaube, die Winterpause tut uns gut und im Januar greifen wir dann mit frischen Kräften wieder an. Ich bin sicher, dass uns noch einige Siege gelingen werden.‘

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews