Der Neue bei Grünweiß: Kai Zhang

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 25. April 2019

Kai Zhang ist der erste Neuzugang des TTC Grünweiß für die nächste Zweitliga-Saison. Dem Grünweiß-Vorsitzenden und Manager des Bundesliga-Teams Martin Vatheuer gelang damit eine hochinteressante Verpflichtung.

 

Mächtige Vorhand: Kai Zhang

Nachdem mit Gerrit Engemann und Herrmann Mühlbach zwei Spieler bereits feststanden, die auch im nächsten Jahr zum Kader des TTC GW Bad Hamm in der 2. Bundesliga gehören werden, gibt der Klub nun den ersten Neuzugang bekannt:

Es ist der 21jährige Kai Zhang, US-Amerikaner chinesischer Herkunft, der nach seiner Collegezeit in New York im nächsten Jahr ganz auf die Karte Tischtennis setzen möchte, um seinem großen Ziel, einmal an den Olympischen Spielen teilzunehmen zu können, näher zu kommen. Kai Zhang wird sich einer Trainingsgruppe in einem der vielen deutschen Tischtenniszentren anschließen, um über regelmäßiges, professionelles Training einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.

„ Kai ist nicht der erste Amerikaner im GW-Trikot: Wenn er ähnlich erfolgreich spielt wie sein Vorgänger Eric Boggan in den 80er Jahren, dann werden wir viel Freude an ihm haben“,  erinnert sich Martin Vatheuer, GW-Vorsitzender, gern an den ebenfalls aus New York stammenden Amerikaner mit dem eigentümlichen, aber äußerst erfolgreichen Spielstil. Die Verpflichtung Kai Zhangs kam über die Vermittlung Jörg Bitzigeios zustande, ehemaliger Bundestrainer der Damen, der mittlerweile in den Vereinigten Staaten aktiv ist. „ Bitzigeio setzt große Stücke auf unseren Neuzugang und glaubt, dass er ein wertvolles Teammitglied der amerikanischen Nationalmannschaft werden wird, wenn er nur regelmäßig mit adäquaten Trainigspartnern trainiert“, mangelt es daran laut Vatheuer in den USA erheblich. Schwierig sei aber eine genaue Einschätzung der Spielstärke des offensiven Rechtshänders gewesen, da er im Herrenbereich erst ab dem 20.Mai international für die USA spielberechtigt sein wird. Die inneramerikanischen Vergleiche seien nicht einfach zu bewerten, sodass aus dem letzten Jahr eigentlich nur zwei Vergleiche mit Europäern Rückschlüsse zuließen. Dabei besiegte er bei den US Open den Deutschen Tobias Hippler und den starken Slowenen Deni Kozul. Diese Ergebnisse, die Aussagen von Bitzigeio ergänzt auch um den Kommentar von Gerrit Engemann, der seinen neuen Teamkollegen live bei den US Opern gesehen hat, haben letztlich zur Verpflichtung geführt. „ Zusätzlich habe ich mir alle verfügbaren Videos im Internet angeschaut und bin zu dem Schluss gekommen, dass Kai Zhang eine Verstärkung für uns sein wird“, soll er wahrscheinlich an Position drei zum Einsatz kommen.

Zhang begann seine TT-Karriere im Alter von sechs Jahren in und spielte von seinem 11.- 15.Lebensjahr im Provinzteam Pekings. Im Alter von 16 Jahren machte sich seine Familie dann auf in die USA. Zu dieser Zeit durfte er noch einige internationale Jugendmeisterschaften spielen wo er unter anderem in Portugal gegen stärkste internationale Konkurrenz gewann.

„Ich freue mich sehr auf meine Zeit in Deutschland. Dort möchte ich meine Spielstärke verbessern und  Erfahrungen sammeln, um meinem Ziel, unter die Top 50 der Welt zu kommen, näher zu kommen“, ist sein größter Traum aber, „ 2020 mein Land bei den Olympischen Spielen zu vertreten.

So nimmt der Zweitligakader des TTC weiter Kontur an. Zwei Positionen sind momentan noch unbesetzt. GW-Vorsitzender Martin Vatheuer: „ Wir werden auf jeden Fall wieder mit einem Fünferkader ins Rennen gehen, sodass noch die Topposition sowie ein Platz als Nummer 4/5 vakant sind“, spricht Vatheuer aber von erfolgsversprechenden Gesprächen, die kurz vor dem Abschluss stehen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews