Herausragender fünfter Platz für Andre Bertelsmeier beim DTTB-Top 48 der Jugend 15

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 23. Oktober 2019

An diesem Wochenende fand das DTTB-Top 48 der Jungen 15 im hessischen Rietstadt-Erfelden statt. Mit von der Partie war Andre Bertelsmeier von SV Westfalia Rhynern/TTC GW Bad Hamm.

Spielte ein herausragendes Turnier auf deutscher Ebene: Andre Bertelsmeier

Gestartet wurde in acht 6er-Gruppen: Andre erspielte sich hier vier relativ deutliche Siege gegen Elias Mehlig aus Rheinhessen, den Thüringer Vincent Kazuch, Mio Lukas Wagner(Schleswig-Holstein) und auch gegen den starken Justus Lechtenbörger aus Niedersachsen.

Im wichtigen Entscheidungsspiel um den Gruppensieg war jedoch Tayler Fox aus Hessen leider etwas zu stark, sodass Andre hier eine knappe Viersatzniederlage hinnehmen musste.

Als Gruppenzweiter ging es für ihn dann weiter im Kampf um die Plätze 1-16 des Turniers. Der Modus sah es vor, dass Andre zusammen mit seinem Vorrundengegner Fox auf zwei andere Erste und Zweite trafen, wobei leider das Vorrundenspiel mit übernommen wurde.

Gegen den Württemberger Manuel Prohaska gelang Andre der erste Dreisatzerfolg. Dies wiederholte er dann auch in seinem zweiten Spiel gegen Akito Itagaki aus Bayern. Da Tayler Fox ebenfalls zwei Siege gegen die gleichen Gegner erzielte, blieb Andre trotz bester Vorstellung leider der Einzug in das Halbfinale um den Turniersieg verwehrt.

Am Ende stand so ein blendender fünfter Rang beim ersten deutschlandweiten Ranglistenturnier des Jahres bei den jüngsten Talenten Deutschlands.

Dustin Gesinghaus, Trainer des TTC GW Bad Hamm und Assistenztrainer des WTTV betreute Andre während der Zweitagesveranstaltung und war entsprechend gut gelaunt. „ Andre hat sich über beide Tage in bester Verfassung präsentiert und konstant starke Leistungen abgerufen.“

Etwas haderte er mit der Auslosung: „ Hier hätte Andre etwas mehr Glück haben können, dann wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Mit nur einer Niederlage auf Platz fünf zu landen, ist schon etwas bedauerlich.“

Die Qualifikation für das in einem Monat auszutragende DTTB-Top 24 hat Andre Bertelsmeier so locker geschafft: „Ich werde die vier Wochen bis zum nächsten Ranglistenhighlight nutzen, um die Leistung von diesem Wochenende dort untermauern zu können.“

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews