Gute Leistungen bei den Czech Open

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 23. August 2018

Gute bis sehr gute Leistungen zeigten die vier Grünweißen bei den Czech Open, einem World Tour-Turnier der ITTF.

Der stärkste Grünweiße in Tschechien: Yukiya Uda im neuen Grünweiß-Trikot 18/19

Im U21-Wwettbwerb traten die drei Japaner des TTC Grünweiß an, Gerrit Engemann war von diesem 32-er Feld noch ausgeschlossen, da er im letzten Jahr noch zur U18-Klasse zählte und nur wenige U21-Starts hatte, wodurch er in dieser Rangliste knapp zu weit hinten war.

Masaki Takami, der Edeljoker der Grünweißen und Nummer 148 der Weltrangliste der Herren, gewann sicher 3:1 gegen Matthew Lehmann aus Kanada, bevor er dann gegen seinen Landsmann Kizukuri, immerhin in der Welt die Nummer 102 bei den Herren, mit 1:3 den Kürzeren zog.

Noch besser machte es Koyo Kanamitsu, der am kommenden Wochenende zum Saisonauftakt die Grünweiß-Farben beim Pokal in Köln vertritt. Nacheinander bezwang er Thomas Grininger aus Österreich, hauchdünn in fünf Sätzen, dann den vielfachen europäischen Nachwuchs-Europameister Christian Pletea aus Rumänien, sowie den Österreicher Thomas Levenko mit 3:1 bevor er wie Takami gegen den späteren Sieger Kizukuri verlor.

Gerrit Engemann startete in der Herren-Konkurrenz. In seinem ersten Spiel siegte er souverän mit 4:2 gegen Putuntica aus Moldawien als er seine Sätze jeweils deutliich gewann. Eine Runde später gegen Can Akkuzu hingen die Trauben aber zu hoch. Trotzdem zeigte der Grünweiße in der letzten Woche in Bulgarien und nun in Tschechien, dass er international in seinem ersten Herren-Jahr bereits mithalten kann und dass er für die anstehende Zweitliga-Saison gerüstet ist.

Koyo Kanamitsu traf direkt auf Masaki Takami - ein vereinsinternes Duell. Ein Duell war es dann auch, als Kanamitsu in 7 Sätzen mit 4:3 gewinnen konnte, davon allein 5 Sätze über die volle Distanz. Gegen Cedric Nuytinck aus Belgien unterlag er dann allerdings eine Runde später mit 3:4 in einer engen Partie, in der er bereits 3:1 vorne lag.

Yukiya Uda, in diesem Jahr immerhin auf Rang 89 der Weltrangliste geklettert, bezwang zunächst Jarvis aus England, allerdings erst mit 13:11 im siebten Satz. In der nächsten Runde spielte er gegen den erfahrenen Lubomir Pistej aus der Slowakei. Er unterlag hier mit 1:4.

Insgesamt machen die internationalen Ergebnisse der Japaner und von Gerrit Engemann Hoffnung auf eine gute saison 2018/2019, die am kommenden Sonntag für Grünweiß mit der Pokal-Vorrunde in Köln beginnt. Das erste Heimspiel steigt dann direkt eine Woche später am Sonntag, dem 02.09. um 15:00 Uhr in der Sporthalle des Gymnasium Hammonense.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews