Grünweiß kassiert klare Niederlage beim Tabellenführer

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 28. Oktober 2018

Ohne Spielgewinn mussten die Hammer die Heimreise antreten. Durch den Verzicht auf Spitzenspieler Damien Eloi, der absprachegemäß aussetzte, alle 5 Spieler des Zweitliga-Kaders werden regelmäßig eingesetzt, hingen die Trauben beim Tabellenführer in Mainz von vornherein sehr hoch.

Verlor erst im 5. Satz: Hermann Mühlbach

Um eine Chance auf zumindest einen Punktgewinn zu haben, hätte man in den Doppeln einen guten Start erwischen müssen.

Daraus wurde aber nichts, unterlagen Engemann/Zeptner in drei und Kanamitsu/Mühlbach in vier Sätzen.

Am vorderen Paarkreuz traf Gerrit Engemann, am Vortag starker Achtelfinalist der Belgium Open auf Khanak Jha, den Führenden der Jugend-Weltrrangliste, bei den Herren immerhin schon auf Rang 67 im Welt-Ranking geführt. Gerrit war von vornherein Außenseiter, hatte sich aber sicher mehr erhofft als das 0:3.

Auch Koyo Kanamitsu konnte dem Spiel keine Wende geben. Die Grünweißen hatten in seinem Spiel gegen Irvin Bertrand durchaus Siegchancen gesehen, aber daraus wurde nichts. Der Franzose auf Seiten der Mainzer dominierte die Partie und gewann klar.

Nach der Pause waren die Grünweißen zumindest nahe dran am Spielgewinn. Henning Zeptner hielt gegen Simon Söderlund gut mit, hätte sich den ersten Satz holen können und damit vielleicht ein wenig Druck auf den favorisierten Schweden gemacht. Aber der Saz kam nicht und der Mainzer konnte angesichts des Spielstands locker aufspielen.

Einen komischen Spielverlauf gab es am Nebentisch. Am Ende stand ein knappes 3:2 für den Italiener im Mainzer Trikot Carlo Rossi. Aber alle Sätze waren jeweils mehr oder weniger klar. Leider gewann der Mainzer einen mehr.

Trainer Dustin Gesinghaus: 'Es war klar, dass es ohne Damien schwer werden würde. Aber wir spielen diese Saison mit fünf Mann und alle werden eingesetzt. Ich hatte trotzdem gehofft, dass wir stark genug sein würden, um vielleicht einen Punkt aus Mainz zu entführen. Aber die Mainzer haben einfach unheimlich gut gespielt und uns schon in den Doppeln gezeigt, warum sie Tabellenführer sind. Morgen treten wir wieder mit Damian an die Tische, Sind dann natürlich deutlich stärker und wollen die heutige Niederlage schnell vergessen machen und dem TTC OE Bad Homburg ein tolles Spiel bieten und möglichst beide Punkte in Hamm behalten.'

Das Spiel gegen den TTC OE Bad Homburg, dann wieder mit Spitzenspieler Damien Eloi, beginnt am Sonntag um 14 Uhr.

 

 

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews