Mit 7 Mann zum Sieg

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 10. April 2019

Mit einem 9:1 gegen die nicht schwachen Gäste aus Fröndenberg beendet die Zweitliga-Reserve der Grünweißen die Saison.

Gewann gegen den WTTV-Kaderspieler Bastian Steeg: Jan Litschke

NRW-Liga  TTC GW Bad Hamm II – GSV  Fröndenberg 9:1

Erneut stand Henk v. Spanje nicht zur Verfügung, aber die Hammer konnten wieder Henning Zeptner aufbieten.

Zum Saisonabschluss, den man dann nach dem Spiel noch am Grill feierte, setzte man 7 Spieler ein.

Die Doppel brachten eine 2:1-Führung. Zeptner/Vatheuer, die zu den stärksten Duos der Liga zählen, siegten souverän. Überraschend war der klare 3:1-Sieg von Litschke/Hilbig gegen das Spitzendoppel der Fröndenberger. Uwe Witte setzte im Doppel aus und so spielten erstmals Ostrowski/Jäggle miteinander . Die beiden Linkshänder unterlagen im fünften Satz.

Am vorderen Paarkreuz hielt Zeptner den Routinier Ostendarp auf Distanz. Ganz stark spielte Jan Litschke, der gegen den WTTV-Kaderspieler Bastian Steeg knapp mit 3:2 gewinnen konnte.

Dass die Grünweißen die Niederlage des vergangenen Wochendes gut verdaut hatten, zeigte sich dann auch in der Mitte. Ostrowski setzte sich in 5 Sätzen gegen Bendowski durch. Das Glanzstück gelang Uwe Witte, gegen Unkhoff, in der Rückserie bisher mit einer 13:3-Bilanz siegte er im Entscheidungssatz.

Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen: Vatheuer und Hilbig siegten jeweils sicher.

Da Steeg aufgrund einer Verletzung gegen Zeptner nicht mehr antreten konnte, hieß es 9:1.

Da in der kommenden Saison aufgrund einer Ligenumstrukturierung (die Zahl der NRW-Ligen wird verkürzt) in diesem Jahr mehr Teams als üblich absteigen, war vor der Saison der Klassenerhalt das erklärte Ziel. Dieser gelang mit Rang 3 eindrucksvoll, zwischendurch schnupperte man sogar kurz an der Aufstiegsrelegation – alles in allem eine starke Saison!

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews