Die Zweite reist nach Fredeburg, Dritte empfängt den Nachbarn aus Rhynern

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 20. Februar 2018

Eine der weiteren Auswärts-Touren muss die Zweite der Grünweißen als Tabellenführer der Verbandsliga am Sonntag unternehmen, wenn es nach Fredeburg geht.

Soll die Zweite zum Sieg führen: Henning Zeptner

Vom Papier her ist Grünweiß klarer Favorit, trifft man doch auf den Tabellenletzten. Aber auch diese Partie wird ernstgenommmen. Zweitligaspieler Henning Zeptner wird die Hammer verstärken. Zudem ist seit Beginn der Rückrunde auch Enrico Lemke wieder am Start, der die gesamte Hinrunde aufgrund eines Auslandssemesters in Australien fehlte. Wie wichtig er ist, stellte er gleich in seinem ersten Verbandsliga-Einsatz beim 8:8 gegen Mennighüffen unter Beweis, als er beide Einzel gewann. Auch die anderen Akteure des TTC Grünweiß sollten stark genug sein, um beide Punkte mitzunehmen und die Tabellenführung zu festigen.

Ebenfalls favorisiert ist die Dritte der Grünweißen im Ort-Derby gegen Rhynern. Bereits im Hinspiel gab es einen Erfolg, doch zeigt sich Rhynern von der Aufstellung in der Rückrunde als Wundertüte. In Bestbesetzung kann die Westfalia jeden Gegner in der Bezirksklasse bezwingen, besonders Patrick Wenig glänzt bisher mit einer makellosen 6:0-Bilanz. Aber auch Grünweiß muss sich nicht verstecken. Besonders die Doppel stechen hervor, hier kommt man auf eine 6:1-Bilanz. In der Rückrunde konnte die Mischung aus Routiniers und jungen Wilden bisher beide Spiele siegreich gestalten und möchte eine Serie aufbauen, um am Saisonende noch den 3. Platz zu erreichen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews