Klasse Kantersieg in Hilpoltstein bringt Grünweiß den Klassenerhalt

Drucken
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. April 2019

Mit einer tollen Team-Leistung und einem 6:0-Sieg nimmt Grünweiß vor über 300 Zuschauern die Festung in Hilpoltstein ein.

 

Sicherten den Klassenerhalt: Damien Eloi, Koyo Kanamitsu, Henning Zeptner, Gerrit Engemann, Hermann Mühlbach und Trainer Dustin Gesinghaus

Da die anderen Vereine in der 2. Liga bereits am Vortag den vorletzten Spieltag absolviert hatten und Passau und Fulda sich mit 5:5 getren

nt hatten, war die Ausgangsposition bei zwei Absteigern für beide Mannschaften klar:

10. und schon sicherer Absteiger Neckarsulm mit 7 Punkten

9. Hilpoltstein mit 12 Punkten

8. Fulda mit 13 Punkten

7. Grünweiß mit 13 Punkten, aber besserem Spielverhältnis

6. Passau mit 14 Punkten

Ein Sieg würde den Klassenerhalt bringen, ein Unentschieden brächte gute Chancen, bei einer Niederlage käme es darauf an, dass man selbst gegen Passau gewinnt oder ein Unentscieden holt und Fulda nicht gewinnt oder man selbst verliert, aber Fulda auch keinen Punkt holt.

Es begann gleich mit zwei Krachern im Doppel. Coach Dustin Gesinghaus stellte diesmal mit Eloi/Zeptner und Engemann/Uda zwei Links-/Rechts-Kombinationen auf.

Kurzzeitig sah es so aus, als gingen beide Doppel verloren. Eloi/Zeptner waren gegen eines der stärksten Doppel mit 0:2-Sätzen hinten, Engemann/Uda mussten in den 5. Durchgang und lagen dort mit 2:5 beim Seitenwechsel hinten. Dann aber drehten die beiden richtig auf und gewannen noch mit 11:7. Am Nebentisch drehten Eloi/Zeptner ihr Match bei 0:2 und 6:9als sie den dritten Satz noch mit 11:9 gewannen. Dieser Satzverlust brachte ihre Gegner voll aus der Bahn, die dann mit zweimal 5:11 den Hammern nichts mehr engegenzusetzen hatten.

Die beiden Doppel waren der Knotenlöser, auch wenn Yukiya Uda den 1. Satz gegen Flemming klar mit 3:11 verlor. Im zweiten stand es noch 9:9, den holte sich Uda um dann unaufhaltsam mit 11:5 und 11:3 das Spiel zu gewinnen.

Miister Zuverlässig war wieder einmal Damien Eloi. Nach drei knappen Sätzen führte er 2:1, zeigte dann seine ganzeKlasse und distanziert den tschechischen Nationalspieler David Reitspies mit 11:4.

Unten bekam Gerrit Engemann, der inzwischen bereits fünf Jahre für Grünweiß spielt, seinen Gegener Sanchi aus Argentinien mit zunehmender Spieldauer immer besser in den Griff und siegte souverän mit 3:1. Gerrit Engemann zeigte dabei, dass er in den letzten Wochen spielerisch weiter zugelegt hat und vor allem an Konstanz gewonnen hat.

Hermann Mühlbach gelang es dann, den Sack zuzumachen. 3:1 gewann er gegen Dennis Dickhardt und konnte dabei auch die kanppen Sätze gewinnen. Eine starke Leistung, nachem er die letzten beiden Spiele gegen Dickhardt verloren hatte.

Coach Dustin Gesinghaus zum Spiel: 'Eine super Leistung von allen fünf Spielern. Alle waren voll da. Nachdem wir beide Doppel für uns entscheiden konnten, war der Knoten geplatzt. Ich bin froh, dass wir jetzt die Klasse gehalten haben und unseren Fans im letzten Spiel ohne Druck noch einmal tolle Spiele bieten können.'

Das letzte Sisonspiel gegen Passau findet am Sonntag, dem 14.04.2019 um 14 Uhr statt.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews